Ein niemand - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein niemand

Franz Jarek 1-4 > Franz Jarek 1

Ein niemand......

Ein niemand bin ich für die Welt.
Ein niemand der für keinen zählt.
Ein niemand den man übersieht.
Ein kleines Rädchen das man nicht sieht.
Irgendwann verschwinde ich aus dieser Welt.
Ohne aufsehn.
Ohne Krach und Lärm,
ganz leise und allein.
So wird einmal mein Abgang sein.
Spuren die verweht der Wind.
Bald vergessen von der Welt.
Hoffentlich nicht von dem vergessen,
der den niemand in die Welt gesetzt.

© f.j.18.02.2014

Gesamt:0944839
Heute:0056
Gestern:0342
Meiste:0967
Online:0003
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 24.05.2018
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2018 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü