Palliativ - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Palliativ

Trauer

trauer1

Palliativ

Als mein Mann in die Klinik eingewiesen und auf die Palliativ-Station verlegt wurde war ich sehr verwundert,
denn bis dahin hatte ich weder das Wort palliativ noch etwas von solch einer Station gehört.
Erst nach einem intensiven Gespräch wurde ich hierüber aufgeklärt und bekam natürlich einen furchtbaren Schreck.
Damit es Menschen in ähnlicher Situation nicht genauso geht wie mir,habe ich diese Rubrik eingerichtet.
Hier stelle ich Ihnen die Palliativstation des Friedrich-Ebert-Krankenhauses Neumünster einmal vor,wo Männe und ich so liebevoll aufgenommen wurden.
Die Palliativstation wurde Anfang 1997 eröffnet.
Auf dieser Station werden unheilbar Kranke Menschen und ihre Angehörigen betreut.
Im ambulanten Bereich bietet der Hospiz-Betreuungsdienst eine Begleitung an.
Mit dem ambulanten Betreuungsdienst arbeitet das Krankenhaus eng zusammen.
Aufgaben der Palliativmedizin

Das Wort "palliativ" leitet sich vom latainischen "palliare" (mit einem Mantel bedecken)ab.
Die Palliativmedizin beinhaltet die Behandlung und Begleitung unheilbar erkrankter Patienten mit begrenzter Lebenserwartung,wie z.B. Tumorerkrankungen,Aids und neurologischen Erkrankungen.

Ziel der Behandlung sind:


  • Verbesserung der Lebensqualität


  • umfassende Linderung des Leidens durch konsequente Behandlung quälender Krankheitssymptome


  • Hilfe bei der Krankheitsbewältigung für Patienten und Angehörige


Eine intensive Zusammenarbeit sowohl mit den Fachdiziplinen des Krankenhauses als auch den Hausärzten ist unerlässlich.
Eine Entlassung in den häuslichen Bereich wird angestrebt.

Die Palliativstation verfügt über drei Einzel-und ein Doppelzimmer sowie einem Wohnzimmer mit einer kleinen Küche.
Angehörige und Freunde sind jeder Zeit willkommen und haben auch die möglichkeit,auf der Station zu übernachten.

Das Stationsteam besteht aus:


  • Stationsarzt,Krankenschwestern und Krankenpflegern


  • Seelsorgerinnen/Seelsorgern


  • Physiotherapeutinnen/PhYsiotherapeuten


  • Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeitern


  • ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern


Aufnahmekriterien


Aufgenommen werden Patienten,die während einer unheilbaren Erkrankung Beschwerden haben,die einer ambulanten Betreuung nich ausreichend zugänglich sind wie:

  • Schmerzen


  • Atemnot


  • Übelkeit,Verdauungsprobleme u.a.


Vor der Aufnahme findet ein Gespräch mit dem Patienten und einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin der Palliativstation nach Rücksprache mit dem Hausarzt statt.

Anschrift:

Palliativstation der FEK-Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GnbH
Friesenstrasse 11
24534 Neumünster
Telefon: 04321/405 5550
Fax: 04321/405 5559
Mail:hospiz-nms@foni.net

Stationsarzt: Dr.med. Klaus Wittmaack

Ansprechpartner:

Schwester Perdita Klützke-Naumann

Schwester Dörte Fischer

Tel: 04321 405-5550

Spendenkonto:

Konto_Nr: 26 000 866

BLZ:212 500 00

Stadtsparkasse Neumünster
Stichwort: Palliativstation FEK

Hier wird Menschlichkeit noch gross geschrieben...


Gesamt:0779088
Heute:0429
Gestern:0437
Meiste:0967
Online:0007
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 21.06.2017
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2017 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü