Die Fee und das Kind - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Fee und das Kind

Ihre Gedichte > Sarah

Die Fee und das Kind

Ein kleines Kind rufte mit stummen Worten eine Fee herbei
und sagte wie traurig und alleine es denn sei.

Die Fee sprach: "Liebes Kind schau mich an,
schau was ich mit meinem Zauberstab alles kann."
Die Fee schwängte mit ihren Zauberstab hin und her,
Sternenfunken sprühten und das Kind freute sich sehr.

Da sprach die Fee wieder: "Liebes Kind schau mich an,
schau was ich mit meinem Zauberstab alles kann."
Die Fee nahm das Kind an den Händen und tanzte mit ihm umher,
sie schwebten über den Wolken und das Kind freute sich sehr.

Die Fee sprach ein letztes Mal: "Liebes Kind schau mich an,
hast du nun gesehen was ich alles kann?"

Darauf antwortete das Kind zum ersten Mal:
"Liebe Fee schau mich an,
schau was ich endlich wieder kann.
Ich kann wieder Lächeln und mich freuen,
das ich dich kommen lies werde ich niemals bereuen."

Lieb umarmte das Kind die Fee und schlief dann ein,
morgen wird wieder ein schöner Tag für das Kindlein sein.

© by SD (sternentraeume.com)

Gesamt:0909987
Heute:0067
Gestern:0267
Meiste:0967
Online:0002
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 24.05.2018
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2018 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü