Hoffnung - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hoffnung

Franz Jarek9-12 > Franz Jarek9
Hoffnung

Hast im Leben du verloren.
Sind die Eltern nicht mehr da.
Sind die Kinder pflügge geworden,
und die Freunde nicht mehr da.
Wen du stehst vorm Scherbenhaufen,
mit den Füßen mitten drin,
kannst vor Schmerzen nicht mehr laufen,
Schmerzen die sind in dir drin.
Was bleibt dir dann noch vom Leben,
als die Hoffnung nur allein.
Hast die Hoffnung du verloren,
ist das Leben nicht mehr dein.
Darum Glaube an die Hoffnung,
und verliere nie den Mut.
Hoffnung wird es immer geben,
bis zum letzten Atemzug.

© f.j.05.05.2015
Gesamt:0811186
Heute:0442
Gestern:0415
Meiste:0967
Online:0008
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 21.06.2017
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2017 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü