Mensch sein - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mensch sein

Franz Jarek17
Mensch sein

Du zählst

Minuten-Stunden-Tage.

Ganz nebenbei,

doch sehr bewusst,

befällt dich aus dem nichts die Frage,

du musst

du musst.

Dich immer neu belügen,

das Leben anerkennen wie es auch sei.

In Freud und Leid dich redlich fügen,

dann bist du Mensch.

Doch bist du frei?

Du musst die Augen fest verschließen,

denken

sei nur still dumm und stumm.

Das Herz muss blutend sich ergießen,

im Fragespiel

Für wen?

Warum?

Du darfst die Wirklichkeit nicht sehen.

Die Menschen nicht in ihrem Wahn.

Musst nicht versuchen zu verstehen,

warum der Mensch

nicht Mensch sein kann.

© f.j.04.09.2016
Gesamt:0838106
Heute:0372
Gestern:0480
Meiste:0967
Online:0008
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 21.06.2017
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2017 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü