Desperado - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Desperado

Franz Jarek5-8 > Franz Jarek5

Desperado

Durch sein Leben ist er gezogen.
Durch den Tag und durch die Nacht.
Niergendwo zu Hause.
Immer unterwegs.
Keiner kante seinen Namen, ein Noboddy war er nur.
Einer den man einfach übersieht.
Vom Leben nichts erwartet,  zog er seinen Weg.
Desperados Leben Einsam in dem was Leben ist.
Auch Desperados werden Alt.
Immer auf der Flucht,  vor sich selbst und der Einsamkeit.
Jeder will ihm helfen.
Jeder meint es gut.
Im nächsten Moment vergessen.
Ein Noboddy wird nicht wahrgenommen.
Als Desperado geht er Einsam seinen Weg.
Als Noboddy man ihn dann ins Grab reinlegt.

© f.j.19.09.2014

Gesamt:0809181
Heute:0158
Gestern:0361
Meiste:0967
Online:0007
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 21.06.2017
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2017 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü