Fernweh-Sehnsucht-Ewigkeit - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fernweh-Sehnsucht-Ewigkeit

Franz Jarek5-8 > Franz Jarek8
Fernweh-Sehnsucht-Ewigkeit

Wie alt muss man werden,
um Fernweh und Sehnsucht zu verstehn.
Gedanken kommen,
in der Nacht und am Tag.
Schreien,
nach Sehnsucht und Ferne.
Fliegen möchtest du mit dem Albatross,
über das weite blaue Meer,
oder dem Condor,
in den Bergen weit von hir,
ohne zu fragen mach dem woher und wohin.
Wo ist die Ferne.
Wo ist die Sehnsucht zu Haus.
Über dem Meer.
Über den Bergen.
Über dem Eis,
oder in der Unendlichkeit.
Doch ist die Zeit,
nicht mehr so weit,
dann holt dich der Vogel der Nacht,
du fliegst mit ihm in die Ewigkeit.

© f.j.26.04.2015
Gesamt:0754201
Heute:0145
Gestern:0484
Meiste:0967
Online:0007
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 21.05.2017
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2017 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü