Der verlorene Krebskampf 3 - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der verlorene Krebskampf 3

Krebstagebuch



Der verlorene Krebskampf 3

Männe bekommt nun jeden Abend um 18 Uhr seine Infusion... Zu erst hatte ich noch ein bischen Bammel doch nun ist es schon zur Routine geworden in die Clinimix-Infusion je eine Ampulle Cernevit (Vitamine)nund Addel (Spurenelemente)zu spritzen.
Ausserdem bekommt Männe alle 2 Tage Durogesic-Pflster 250,6 mal am Tag 30 Novamintropfen,3mal am Tag je 3 Tropfen Haldol udn Abends 5 Tropfen, 5 Tropfen Diazepam Morgens und 10 Tropfen Abends. Gegen die Übelkeit dann noch MCP-beta Tropfen.
Creme ihn jeden Tag mehrmals mit Aloe-Vera Körpercreme ein,sowie mit Wick VapoRub damit er ein bischen besser Luft bekommt.
Leider hat Männe die letzte Zeit auch etwas erhöhte Themperatur.
Essen kann Männe überhaupt nicht mehr und trinken nur ganz wenig.
Manchmal liegt er den ganzen Tag nur aphatisch da und am nächsten Tag da macht er schon wieder Pläne. Es ist immer ein Auf und ein Ab. Ein bis zwei Mal in der Woche renne ich zum Arzt und zur Aphoteke um für Männe Medikamente zu holen. Inzwischen kam auch Männes Matraze vom Sanitätshaus,doch leider war sie zu schmal. Nun sollte ein Streifen gebracht werden,denn ich habe ein Bett das ist 1 Meter mal 2 Meter und die Matratze nur 90 cm mal 2 Meter. Meiner Meinung nach fragt man doch erst einmal nach wir gross das Bett ist,Kopfschüttel.

08.Juli 2004

..freuuuu Heute war mein Sohn und meine Schwägerin hier und haben mir endlich mal meine Fenster geputzt,denn das kann ich nicht mehr,leider. Anschliessend hatten wir das Haus volle Nichten und Neffen,grins,tat Männe auch einmal ganz gut,obwohl er froh war als Alle wieder gingen.

09.Juli 2004

Heute wurde der Streifen für Männes Matraze geliefert. Ich will die auch reinpacken und merke das die auch zu kleine ist,man war ich sauer. Habe dann gleich dort im Sanitätshaus angerufen und wollte den Zuständigen dort sprechen. Der hätte keine Zeit sagte man mir,so sagte ich dann werde ich mich jetzt sofort an die Krankenkasse wenden,denn es geht doch nicht das eine Matraze in Stücken geliefert wird. Moment ich gebe ihnen mal meinen Mann wurde mir dann gesagt. Ich trug dann sehr wütend mein Anliegen vor und fragte wie so etwas angehen kann. Ich wurde gleich beruhigt und mir wurde zugesichert das ich am nächsten Tag eine neue Matraze auch in den Massen 1m mal 2m bekommen würde. Er wolle sie gleich per Express bestellen.Na geht doch...,man muss sich nicht alles gefallen lassen.

10.Juli 2004

Heute Morgen kam ein Anruf vom sanitätshaus das die Matratze für Männe da sei und das sie um 1/2 13 Uhr ausgeliefert wird. Ich bedankte mich nett und wartete nun auf die Matraze,denn meine Jungs waren schon hier um mit mir den Campingplatz fertig zu machen. Na die Matraze kam dann auch pünktlich,habe sie bezogen und Männe freute sich denn nun kann er wenigstens ein bischen bequemer liegen. Anschliessend habe ich dann mit meinen Söhnen Michael,Wolgang und Enkel Sebastian unseren Campingplatz und Wohnwagen auf Vordermann gebracht. Hecke geschnitten und Rasen gemäht zwischen Regengüssen und den Wohnwagen gewiennert und ausgeräumt. Leider müssen wir den Wohnwagen verkaufen,denn Männe kann dort nicht mehr hin,weil er sich nicht mehr auf den Beinen halten kann. Es blutet uns zwar das Herz,denn wir hatten dort eine super schöne Zeit,doch der Platz muss auch gepflegt werden und wer soll das machen???? Ausserdem wird er vom leer rum stehen auch nicht besser. Mit Männe war ich in der ganzen Zeit in telefonischen Kontakt,denn ich habe doch Unruhe ihn alleine zu Hause zu lassen.

12.Juli 2004

Bekamen Heute Morgen einen Anruf von der Platzwartin des Campingplatzes das unser Wohnwagen verkauft ist. Den hat die Besitzerin des Platzes gekauft,freu,so wissen wir doch das er in gute Hände kommt. Der Preis stimmte auch,stopft wieder eine Lücke.

13.07.2004

Mein Sohn ist Heute gekommen um mit mir die Abrechnung mit dem Campingplatz zu machen. Anschliessend ist er mit mir noch Grosseinkauf machen gefahren und hat auch Alles im Keller verstaut,freu...
Da Männe es nicht mehr schafft zum Klo zu kommen,habe ich ihm Heute eine Urinente gekauft und er hat sich gefreud. Leider geht es ihm nicht gut,er schläft nun die meiste Zeit und stöhnt herzzerreissend,ich bekomme die letzte Zeit fast keinen Schlaf mehr. Lege mich dann Nachmittags wenn ich kann ein/zwei Stunden hin.



14./15.07.2004

Bin letzte Nacht hochgeschreckt weil Männe immmer nur Sch...,sch.... schrie. Ich wie von der Tarantel hoch und fragte was denn los sei.... Männe hatte versucht etwas zu trinken und ist mit dem Glas eingeschlafen und hatte es natürlich ins Bett gekippt. Kann doch passieren beruhigte ich ihn und bezog das Bett neu. An Schlaf war natürlich nicht mehr zu denken.

18.07.2004

Heute war meine Schwester gegen Spätnachmittag hier und wir haben schön Kaffee getrunken,leider bekommt Männe keinen Kaffee mehr runter obwohl er einen kleinen Schluck haben wollte und auch bekam. Habe dann Männes Infusion wie jeden Tag gelegt... Anschliessend haben meine Schwester und ich uns noch eine Flöte und ein Eis gegönnt. Haben dann noch schön geklönt und dann musste meine Schwester auch wieder los.Habe Männe dann versorgt und bin noch an den PC gegangen. um zu shen was in meinem Kummerkasten so läuft. Anschliessend habe ich mich dann auch ins Bett gelegt.

19.07.2004

Heute Nacht wurde ich wieder durch Geschrei geweckt,nun hatte Männe das Bett vollgestrullt und konnte es auch nicht mehr halten,es lief so weg. Ausserdem hatte er auch Gross ins Bett gemacht und sich furchtbar geschämt. Ich beruhigte ihn und machte ihn und auch das Bett sauber. Morgens dann bin ich zum Arzt und habe mir Pampers verschreiben lassen,für Notfälle. Männe fängt nun an zu fantasieren und weiss manchmal gar nicht mehr was er vorher gemacht hat,wein... Das Schlimmste aber ist sein Stöhnen... Am 23.07. nun hat Männe seinen 49.Geburtstag und ich hoffe sehr das es ein schöner Tag für ihn wird.

23.07.2004 Männes Geburtstag

es war zwar ein sehr schöner aber auch stressiger Geburtstag.. am meisten hat Männe sich gefreud das alle seine 4 Jungen da waren,denn meistens fehlt immer einer. Alle haben an Männe gedacht,seine Familie meine Familie und auch liebe Menschen aus meinem Kummerkasten. Sei es durch,Telefonanrufe, Wort oder Bild. Männe hat gut durchgehlaten war aber auch froh als die Letzten gingen,denn die ersten Gäste kamen schon Mittags und die letzten gingen um 23 Uhr. Männe hat sich sehr gefreud war aber ko und ich auch.

24.07.2004

Männe geht es sehr,sehr,sehr schlecht... und ich habe Angst,sitze nur an seinem Bett....
die Aufregung Gestern war doch wohl etwas zu viel...
Heute waren unsere Jungen Michael und Marcus über Nacht hier

25.07.2004

Männe geht es Heute wieder soooo schlecht,er hat ständig Schmerzen und ist kaum bei sich.. Meine Kinder und meine Schwägerin Heidi sind hier...

26.07.2004

Ich konnte einmal 3 Stunden schlafen.... Habe Männes Diazepam und Haldol-Tropfen ein bischen erhöht ,(natürlich mit Erlaubnis) so das wie Beide ein bischen Schlaf finden konnten. Stellt Euch einmal vor ich konnte Männe Heute auch einmal dazu bewegen seinen Bart und die Fingernägel alleine zu schneiden,freuuuuu Heute geht es ihm so weit ganz gut ,das macht meine gute Pflege ,hi,hi..... Meine Schwägerinnen Heidi und Marlene haben sich mit mir gefreud...

28.07.2004

..ach manchmal ist es nicht so einfach..... mal ist Männe gut drauf und dann wieder ganz unten so das ich dann sehr in Sorge bin.... hatte ja ein Büchlein von der Palliativen bekommen wo alles drin steht,doch ich traue mich noch nicht darin zu lesen...
bin zu feige.. Jedes Mal wenn ich das Büchlein in die Hand nehme überkommt mich eine Gänsehaut....

29.07.2004

..leider war Heute wieder ein sehr bescheidener Tag die Nacht über konnte Männe wieder vor Schmerzen nicht schlafen und ich dadurch auch nicht.... Heute Morgen kam dann der Herr vom Pflegedienst um Männe die Portnadel auszutauschen. Er mochte gar nicht weg gehen und meinte,da ich zu ihm sagte ich hätte solche Angst,das ich die auch haben dürfte. Er riet mir noch den Arzt kommen zu lassen. Also rief ich unseren Arzt an der dann auch gleich kam.... Ich erzählte ihm das Männes Schleim den er jetzt spuckt,grün mit Blut wäre und das sein Urin auch ganz rot ist und das er solche Schmerzen hätte. Erst wollte der Arzt eineTramal-Sprize setzen doch das liess er dann weil Männe davon nur übel werden würde. So habe ich dann die Durugesic_Pflaster auf 300 erhöhen müssen. Ich gab dem Arzt dann noch den neuen Rentenantrag,den man ja jedes Jahr erweitert beantragen muss mit. An der Haustür fragte der Arzt mich dann bis wann die Rente den noch laufe,ich sagte daraufhin bis Oktober.... Na dann werde ich ihn erst einmal zu den Akten legen,meinte er. Ich sah ihn natürlich mit grossen Augen an... Da meinte der Arzt das es nicht mehr nötig sein wird den Antrag auszufüllen da Männe nur noch ca. 1 Woche leben würde maximal noch 4 Wochen.... ich bin an der Tür bald zusammengebrochen und war somit zu nichts mehr in der Lage. Bin dann zum Telefon gelaufen(bei unserem muss ich immer den Lautsprecher anmachen damit Männe auch mithören kann) und habe meine Schwägerinnen angerufen die dann auch Heute Abend kamen. Es ist nur so schwer und ich habe immer Angst wenn es soweit ist und ich weiss nicht ob ich das verkraften kann Nehme nun ständig Beruhigungstabletten damit ich nicht zusammensacke... Die Worte von dem Arzt so zwischen Tür und Angel haben mich nun doch schwer getroffen...... Eine Woche aber nicht mehr als 4Wochen..... das haben die Ärzte uns doch schon so oft gesagt und doch haben wir immer sooo viele Wochen noch geschafft. Wenn ich aber jetzt ehrlich zu mir selbst sein will dann weiss ich das nun die Endphase eingesetzt hat,wein....... Ich bin so verzweifelt und stehe nur noch neben mir......

02.08.2004

Da Männe immer so grosse Schmerzen hat habe ich den Arzt wegen eines Perfusers angesprochen. Das ist ein Automat wo eine Morphium-Infusion eingestellt werden kann. Doch dies darf nur in der Klinik gemacht werden,der Arzt wolle sich aber einmal erkundigen...
Heidi und ich haben Männe Nachmittags einmal in den Rollstuhl gesetzt und sind ein bischen zum Hafen gelaufen und haben dort Kaffee getrunken. Auf dem Rückweg wollte Männe uns noch ein Eis spendieren. Wir hatten schon bestellt als Männe plötzlich zusammenbrach und wir unser Eis sammt Gläser mitnehmen durften und sofort die paar Schritte nach Hause gingen. Zu Hause angekommen setzte ich Männe sofort eine Infusion damit ihm Flüssigkeit zugeführt wird. Nach einiger Zeit kam Männe wieder einigermassen zu sich.... Heidi und ich atmeten erleichter auf,es war wohl doch ein wenig zu anstrengend gewesen...

03.08.2004

..irgendwann fackelt hier noch einmal die Bude ab,wenn ich einmal einschlafen sollte,denn Männe war wieder mit der Zigarette weggedöst... Leider kann ich esihm nicht verbieten zu rauchen,denn wenn er zugrosse Schmerzen hat dann fängt er an zu schmöken... Leider geht es ihm sehr schlecht...

04.08.2004

Arzt angerufen wegen Perfuser,leider bekommt er keinen ran..... fragte dann ob mannicht über den Port eine Schmerzinfusion legen könne und ausserdem nochKochsalzlösung weil Männe so furchtbar schwitzt. Er wolle sich Morgenwieder melden. Männe bekommt nun 4 mal 100.er Durogesic-Pflaste alle zwei Tage.... Leider wirken die Pflaster in immer weniger Abständen.....,ich kann Männe doch nicht noch mehr auf den Rücken backen,denn Männe ist so dünn das dort bald kein Platz mehr ist.....

05.08.2004

Männe hat ganz gut geschlafen,kein Wunder bei 4 mal 100.er Durogesic-Pflaster... Heute morgen bekam ich einen Anruf das ichMännenoch zusätzlich eine Infusion (Normofundin) geben kann sowie Buscopan in seine Clinix-Infusion geben soll wegen seinem starken Schleim. Männe döst nur vor sich hin und kann sich nicht mehr alleine umdrehen....

07.08.2004

Männe geht es ganz schlecht,habe den Notarzt rufen müssen da Männe sehr schwitzt und 40 Garad Fieber hat. Der Arzt kam dann auch gleich,ich legte ihm auch die Krankenunterlagen ,die ich immer griffbereit habe,hin. Er untersuchte Männe und meinte das Männe ins Krankenhaus müsse....,Verdacht auf Lungenentzündung... Auch das noch dachte ich laut bei mir..... Ich klärte den Arzt dann über die Sachlage auf und meinte das Männe gerne zu Hause bleiben möchte. Der Arzt sah es dann genau so und stellte ein Rezept über Paracetamol-Zäpfchen aus,die dann aus einem Nachbarort geholt werden müssen. Sollte dann das Fieber nicht gesenkt werden können dann müssen wir doch noch in die Klinik. Meine Schwägerin Heidi holte dann die Zäpfchen. Nach einige Zeit ging das Fieber einwenig zurück,puhhhhh...

08.08.2004

Schreck in der Morgenstunde,Männes Port ist dicht,habe versucht mit Kochsalzlösung zu spülen doch nichts ging. Habe dann gleich den Ernährungsfachmann der für den Port zuständig ist angerufen,er wolle dann auch kommen sagte er. Angerufen habe ich um 8Uhr30 gekommen ist er kurz vor 12 Uhr.... Auch er hat mit allen Mitteln und Tricks versucht den Port wieder gängig zu machen,doch er blieb dicht. Also musste ich wieder den Notarzt rufen weil Männe damit in die Klinik muss!!!!!! Leider kam der nette Arzt vom Vortag nicht......
Dem Notarzt,erklärte ich das Männe dann nach Neumünster solle was dieser strikt ablehnte.Der Notarzt bestand darauf das wir nach Flensburg gehen wegen der Transportkosten,die wollte ich dann auch selbst übernehmen,doch er bestand auf sein Recht. In der Ambulanz haben sie dann versucht den Port mit Vitamin C (Cernevit)zu durchspülen doch auch dort konnten sie machen was sie wollten der Port blieb dicht.Also wurde Männe auf Station verlegt,ich fragte dann ob ich bei Männe bleiben könne,doch leider sahen sie keine Möglichkeit,na toll dachte ich... Ich fing natürlich an zu weinen und klärte auch dort die Schwestern und Ärztin auf das ich auf gar keinen Fall von Männes Seite weichen werde. Es hat auch viele Tränen und einen Kampf gekostet damit ich bei Männe bleiben konnte. Es waren aber gaaaanz liebe Schwestern und Ärztin die Verständnis für uns hatten,so das sie extra ein Doppelzimmer frei machten....

09.08.2004

Wenn der Port Heute Morgen nicht durchgängig zu machen gewesen wäre hätten sie uns Heute nach Neumünster auf die Palliativstation verlegt. Ein Irrsinn anstatt uns dort gleich hinzuschicken,nein der Notarzt bestand auf sein Recht. Habe vorweislich aber immer Kopien von Männes Krankheit mit... In Flensburg fragten sie uns dann warum wir nicht nach Neumünster gegangen wären das dort ja Alles für Männe gemacht worden wäre.... Nun sind wir erst einmal wieder zu Hause und der Port funktioniert wieder....

Heute hat Männe ausserdem den Wunsch geäussert seine Mutter noch einmal zu sehen,denn sie kann auch nicht hier her kommen,da sie auch krank ist. Habe natürlich sofort reagiert und meinen Sohn Frank angerufen,so das unser Frank nachher kommt und mit uns gleich Morgen Früh zu Männes Mutter fährt.Dann ist es auch noch nicht zu heiss. Werde auch für Notfälle alles mitnehmen. Ich freue mich für Männe und hoffe das er alles gut übersteht....

10.08.2004

Es war ein sehr anstrengender Tag für Männe und für mich auch,aber schön... Unser Sohn Frank und ich hatten Männe im PKW auf der Rückbank ein Bett gebaut und ihn dort hineingelegt,nutürlich mit Männes Hilfe grins.... Habe Infusionen,Pflaster und Medies eingepackt und dann sind wir um 1/2 11 Uhr abgefahren zu Männes Mutter. Um 1/2 1 Uhr kamen wir dan endlich dort an.... Männe wieder in den Rollstuhl bugsiert und dann zu Muttern. Die Freude war riesengross,fast alle seine Geschwister kamen auch.... Männe ging es eine Zeit ein wenig sehr dreckig habe ihm dann eine Infusion gelegt und seine Durogesicpflaster ausgetauscht und dann nach einiger Zeit ging es ihm wieder etwas besser. Wir waren bei Muttern dann bis um 17 Uhr und waren auf der Rückfahrt noch in einen Stau geraten so das wir dann um 19 Uhr endlich zu Hause waren. Haben dann Männe noch versorgt und dann ist frank wieder nach Hause gefahren und ich war platt,grins.... Ein Gutes hatte das Ganze,denn Männe und ich haben einmal super geschlafen,bis auf eine kleine Unterbrechung.... Im grossen und ganzen war es ein sehr schöner Tag. Meine Schwiegermutter weinte sehr beim Abschied denn sie weiss das sie ihren Jungen wohl nicht wieder sehen wird....

11.08.2004

Heute geht es Männe ganz gut. Der Besuch bei seiner Mutter hat ihm wohl ganz gut getan. Heute Morgen äusserte Männe daser noch so gerne zum Fridhof zu seinem Vater gefahren wäre aber Frank nicht mehr fragen mochte.... so ein Dussel dabei ist der Friedhof in dem gleichen Ort wo meine Schwiegermutter wohnt.Na,ja mal sehen wie es Männe die nächste Zeit geht. Die Portnadel wurde Heute auch noch einmal gewechselt und kontrolliert.

12.08.2004

Heute ist Donnerstag und allen Unkenrufen zum Trotz haben wir wieder 2Wochen geschafft. Der Arzt schaute auch nach Männe und diesmal musste er auch mich behandeln,denn meine Schmerzen bringen mich noch um den Verstand. Die ganze Wirbelsäule schmerzt wie Hulle....,die Tabletten die ich habe helfen einfach nicht mehr. Bekam dann welche verschrieben. Ich sprach den Arzt dann noch aufden Rentenantrag an den er dann nun auch ausfüllen will.
Männe hat auch so grosse Schmerzen das ich ihm die Pflaster schon einen halben Tag früher auswechseln muste... ausserdem zeigt er überhaupt kein Interesse mehr,weder an fernsehen noch sonst irgend etwas... ..er döst nur noch vor sich hin und stöhnt fürchterlich,wein....

14.08.2004

..war Heute schon wieder so weit den Notarzt zu rufen,so schlecht geht es Männe,wein.... und wieder muss ich aufpassen das er mir das Bett nicht ankokelt..... Männe weiss nicht mehr was für ein Tag noch wie spät es ist,fragt mich dauernd danach.... Na mal sehen was der Morgige Tag bringt..

16.08.2004

HABE heute Morgen unseren Arzt angerufen weil Männe so schlecht Luft bekommt und was ich machen könnte. Ja Frau Dreesmann da kann jetzt nur noch klinisch etwas gemacht werden. Dauert ein bischen bis er ein Bett für Männe hätte. 1/4 Stunde später stand unser Arzt dann in der Tür.Hatte die Einweisung für die Klinik Neumünster gleich dabei. Wann er denn den Krankenwagen bestellen solle,wir einigten uns auf 13 Uhr,denn ich musste ja auch noch Sachen für uns einpacken. Um 13 Uhr dann mit dem Krankenwagen nach Neumünster.In der Ambulanz wurde dann bei Männe Blut abgenommen und auch gründlich untersucht danach hat dann die Ärztin dafür gesorgt das wir auf ein Zimmer kommen wo ich auch bei Männe bleiben kann. So kamen wir dann auf die Station 33 und wurden dort liebevoll aufgenommen. Männe bekam dann zu den Durogesic-Pflastern 450 noch einen Perfuser der laufend erhöht werden musste (Morphin) weil Männe so unerträgliche Schmerzen hat. Ausserdem wurden noch zwei Bluttransfusion gegeben.
Gegen Abend kam dann unser Sohn Frank der nicht lange blieb da er sich einfach nicht mehr halten konnte. Er weinte bitterlich als er Männes Blick gesehen hatte.
Wolfgang aus Hamburg rief dann spät in der Klinik an und fragte ob er noch kommen dürfe.Man teilte ihm mit das es sehr sinnvoll wäre.So kamen dann unser Sohn Wolfgang mit seine Frau und unserem Sohn Michael spätin der Klinik an. Unser Sohn Marcus konnte leider nicht kommen,da er gerade auf Ferntour war.(LKW) Habe dann noch auf Anraten des Arztes Männes Familie angerufen,
denn der Arzt meinte noch der Tod ist da.
Heidi mit Mann Wolfgang kamen aus Schleswig und Marlene und Mann Andreas aus Wahlstedt. Sie blieben dann bis ca. 1/2 3 Uhr Nachts....

17.08.2004

Heute morgen waren alle wieder hier und auch Männes Bruder Reiner. Nachmittags wurden wir dann verlegt auf die Onkologie wo man uns auch wieder ein Zimmer gab so das ich bei Männe bleiben konnte. Nachmittags holte Wolfgang dann noch unseren Sohn Marcus ab. Alle sind sehr in Sorge um Männe und das berechtigt,denn Männe hat noch eine Lungenentzündung hinzubekommen und die Lungen werden nicht mehr richtig beatmet. Nun bekommt Männe auch noch Antibiotika.

18.08.2004

Nach einer einigermassen ruhigen Nacht wurde uns dann mitgeteilt das wir auf die Palliativ-Station verlegt werden. Leider war vorher kein Bett frei gewesen. Unsere Thekla hatte mich im Patienten-Cafe' getroffen und wusste somit das wir da sind. Danach hatte sie die Schwestern und den Arzt wohl gelöchert,grins,das wir auf die Station können. Auch regine die Pastorin hatte sich für uns eingesetzt die uns noch auf der Onkologie besuchte. Männe hatte einen Janker auf eine Zigarette und was macht die Frau Pastorin??? Holt einen Aschenbecher so das Männe 2 Züge machen konnte. Er war so glücklich. Danke liebe Regina. Kurz vor Mittag kam dann Schwester Sabine von der Palliativ-Station und sagte das sie uns nach dem Essen abholen würde. Sie meinte ich müsse noch etwas essen,nee sagte ich von mir aus können wir gleich mit.Gesagt,getan,Sachen waren schon gepackt.. Also die Betten umgeschoben und ab auf die Palliativ. Männe war wieder glücklich weil ich bei ihm bleiben durfte und er sich keine Sorgen machen musste. Er wurde auch hier mit grossem Hallo begrüsst nur die Schwestern waren erschrocken über Männes Zustand.. Der Perfuser wurde dann noch auf 4,0 gestellt und Männe konnte das erste Mal einmal wieder Nachmittags schlafen. Nachmittags und Abends kamen dann noch meine Schwester Karin,Schwägerin Marlene sowie Frank und seine Frau Tina zu Besuch. Nachdem Männe für die Nacht fertig war ist Männe dann auch schnell eingeschlafen. Nur ich konnte nicht einschlafen,denn ich hatte unerträgliche Rückenschmerzen die von dem Bett kamen. Ich war schon in Versuchung die Matratze auf den Fussboden zu legen. Glücklicher Weise kam dann die Nachtschwester Andrea und sie war dann so lieb und besorgte mir ein anderes Bett.Um 2Uhr30 konnte ich dann auch schlafen. Am nächsten Morgen um 1/2 6 Uhr bin ich dann aufgestanden und habe dann ganz in Ruhe ohne Stress Kaffee getrunken und eine geraucht,grins.

20.08.2004

Männe geht es sehr schlecht,denner leidet sehr unter Atemnot und Angst. Er wechselt ständig die Hautfarbe mal weiss mal rot. Ausserdem schwitzt er immer noch so furchtbar. Dann starrt Männe nur an die Decke oder aus dem Fenster. Männe ist zuschwach um eine Zigarette rauchen zu fahren (Rollstuhl) sodas er die Erlaubnis vom Arzt bekam im Zimmer eine zu rauchen aber nur wenn ich anwesend bin. Nachts können wir kaum schlafen weil der Perfuser dauernd anfängt zu piepen.

21.08.2004

Auch Heute geht es Männe wieder sehr schlecht. Unsere Kinder und auch unsere Schwägerin,diein der Nähe wohnt, kommen ständig.

22.08.2004

Heute habe ich erst einmal Männes grosseSchwester in Delmenhorst angerufen ob sie nicht einmal ihren Bruder besuchen möge,denn ich habe das Gefühl das es auch MännesWunsch ist sie noch einmal zu sehen und sprechen. Heidi mit Mann,Wolfgang mit Frau und auch Marlene waren hier.

23.08.2004

Heute Morgen,nach dem Männe so weit fertig war,äusserte er den Wunsch einmal eine Zigarette in der Raucherecke zu rauchen. Also besorgte ich einen Rollstuhl und fuhr mit ihm zum Rauchen. Bärbel und Brigitte aus Delmenhorst kamen um 1/2 9 Uhr,freu. Männe hat sich riesig gefreud,ich natürlich auch. Morgen soll bei Männe erst einmal wieder die Lunge geröngt werden,da Männe so über Atemnot leidet. Auch soll nachgesehen werden in wie weit die Lungenentzündung abgeklungen ist. Gleich bekommt Männe eine Pille für die Atemnot und zum Schlafen,hoffentlich kann er das auch.

24.08.2004

Männe war Heute beim Lunge röntgen,die Lunge sieht nicht gut aus. Männe spuckt viel und spricht kaum. Seine linke Hand und seineFüsse sind ganz angeschwollen. Ausserdem hat er nun auch noch eine Allergie,der ganze Oberkörper juckt und zeigt Hautveränderungen. Männe hat dagegen eine Tablette bekommen. Hoffentlich können wir diese Nacht einmal durchschlafen????? Haben jetzt den 4.Perfuser,denn die anderen piepten alle zwei Stunden auch Nachts. Na wollen einmal abwarten... Hatten Besuch von unseren Jungs.

25.08.2004

Der neue Perfuser ist super. Nur konnten wir nicht schlafen weil wir immer auf das Piepen gewartet haben,grins. Männe hat Heute wieder mehr Schmerzen,so das der Perfuser auf die doppelte Konzentration (200 Morphin) und derPerfuser auf 5,0 gestellt werden. Unser Sohn Wolfgang hatteHeute eine grosse Zahn-Op unter Vollnarkose und kam dann anschliessend noch hier her ins Krankenhaus. Hier bekam er dann fürchterlich Nasenbluten.Habe sehr mit ihm geschimpft und ihn dann mit seiner Frau nach Hause geschickt.

26.08.2004

Heute Morgen hatte Männe mich schon um 1/2 5 Uhr aus dem Bett geschmissen,weil er wegen Schmerzen nicht so gut schlafen konnte. Leider sagt er nur mir wenn er Schmerzen hat und ich muss dann Sprachrohr fürihn sein beim Arzt. Der Perfuser musste 2 mal erhöht werden. Heute bekam Männe auch wieder eine Tablette zum schlafen (Tavor). Nach dem er sich die Tablette in die Backe gesteckt hatte war er auch bald eingedruselt.
Mache mir grosse Sorgen um unseren Sohn Wolfgang....

27.08.2004

Heute geht es Männe ganz gut und er hatte auch super geschlafen,freu. Bei der Visite fragt Männe dann wann er denn nun nach Hause könne. Der Arzt und die Schwester schauten mich an und fragten mich ob es "mein" Wunsch sei. Nein es ist Männes Wunsch.
Der Arzt aber meinte man solle erst einmal bis zum Montag abwarten,denn Männe bleibt nicht mehr viel Zeit. So begeistert war der Arzt von Männes Wunsch noch nicht. Doch ich meine wenn es Männes Wunsch ist,so sollte man esauch respektieren. Es ist hier wirklich super,doch zu Hause ist zu Hause. Wenn ich ehrlich bin so habe ich auch langsam Heimweh nach zu Hause.

28.08.2004

Nachdem Männe wieder solche Schmerzen hatte wurde der Perfuser wieder höher gestellt, Danach war Männe zwar etwas dunig aber so weit schmerzfrei.
Wolfgang war auch wieder hier mit hoch Fieber.. Habe geschimpft und gesagt er möge Sonntag zu Hause bleiben und sich erst einmal auskurieren.

29.08.2004

Männe geht es Heute den Umständen entsprechend sehr gut und ist bis auf den Rücken so weit schmerzfrei. Kein Wunder bei der hohen Dosis.
Heute habe ich mich ganz besonders über einen Besuch gefreud,denn Anja,die bei unseren letzten Gastspiel hier Praktikantin war,kam zu Besuch. Man war die Freude gross.
Männe bekommt nun gleich seine Schlafpille und dann werden wir sehen was der morgige Tag bringt. Ob wir Mittwoch nach Hause dürfen??????

30.08.2004

Am Nachmittag bei der Visite erklärte uns dann der Arzt das die Infusionspumpe mit den Morphincasetten bestellt sind.Und wenn alles gut klappt wir dann am Mittwoch nach Hause dürfen. Der Arzt fragte mich noch ob ich es mir auch zu Hause zutraue,was ich natürlich bejahte. Regine,die Pastorin ,war auch hier und meinte ich solle auch einmal an mich denken und auf mich aufpassen. Sie gab mir dannnoch eine Telefonnummer vom Hospiz-Dienst hier in Kappeln,für den Fall das ich einmal Hilfe brauche und auch einmal eine Stunde für mich haben möchte.

31.08.2004

Männe und ich konnten schlecht einschlafen.Männe trotzt Pille. Die Nachtschwester Ursel meinte Nachts um 1 Uhr das es anderen Patienten ähnlich ginge,könnte am Vollmond liegen.
Nachmittags wurde die Infusions-Pumpe dann bei Männe angeschlossen. Sie soll erst einmal über Nacht laufen um zu sehen ob die Höhe der Morphindosis auch richtig eingestellt ist undMänne schmerzfrei bleibt. Wenn die Schmerzen wieder einsetzen könne Männe sich dann einen Bolus geben.Eine Dame von der Hof-Apotheke Kiel kam dann und erklärte mir wie die Casetten ausgewechselt werden und wie dieInfusionspumpe funktioniert. Ist relativ einfach. Nun warten wir ob auch alles klappt.

01.09.2004

Mit der Infusions-Pumpe gab es keine Probleme über Nacht und Männe ist soweit schmerzfrei. Nach dem Frühstück habe ich dann noch ein wenig mit den Schwestern gequatscht und mit unserer Thekla Kaffee getrunken und noch eine geschmökt. Der Krankenwagen der uns nach Hause bringen sollte kam um 10 Uhr,freu. Männe wurde weich verpackt so das er sich nicht wund liegt. Nach einem tränenreichen Abschied meinerseits,denn die Schwestern waren mir inzwischen alle sehr ans Herz gewachsen,ging es dann los Richtung Heimat.
Um 11Uhr 45 waren wir dann endlich zu hause,freu. Leider musste Männe gleich wieder spucken,kam wohl von dem Transport. Kurz vor 24 Uhr klingelte dann die Infusions-Pumpe so das ich dann die Casette das erste Mal selbst auswechseln musste. Habe mir dann alles zurecht gelegt und vor allen Dingeb den Zettel den mir Schwester Christa noch fertig gemacht hatte hervorgeholt. Dank ihrer tollen Anleitung gab es beim Wechseln der Casette keinelei Probleme,juhuuuuu.
Danke liebe Christa,Du bist ein Schatz.....

15.09.2004

Leider hatte ich in der Zwischenzeit einfach keine Zeit hier zu schreiben,es ist doch alles ganz schön stressig,obwohl Männe und ich es ruhig angehen.
Bei Männe ist es immer ein Auf und ein Ab,mal muss er heftig spucken und bekommt wenig Luft,so das hier das Fenster immer aufbleiben muss,und das im Erdgeschoss. Nachts wurde Männe dann immer wieder wach so das ich den Arzt fragte ob Männe nicht eine Pille bekommen könnte das er auch einmal richtig schlafen könne. Bekam ich und zwar Flunitrazepam-ratiofarm1 und wegen dem Spucken verschrieb der Arzt Männe dann Ambrohexal-Lösung. Doch von diesem Zeug wurde das Spucken noch heftiger so das ich es weg liess. Männe hatte auch wieder ein wenig erhöhte Temperatur und Schweissausbrüche so das Männe dann auch noch Antibiotika bekam. Inzwischen nehmen die Schmerzen bei Männe stetig zu so das er sich fast 3-4 Mal einen Bolus geben muss....
Damit Männes kreislauf ein bischen in Schwung kommt helfe ich ihm ein wenig auf die Bettkannte,so das er die Beine auch einmal baumeln lassen kann. Damit Männe keinen Spitzfuss von dem ganzen Liegen bekommt habe ich ihm einen langen Schal gegeben damit er seine Füsse ein wenig auf und ab ziehen kann. Not macht erfinderisch,grins.
Da Männe nicht in der Windel Gross machen kann habe ich ihm einen Klo-Stuhl besorgt.
Am samstag hatten Männe und ich Besuch aus dem Internet,Yvonne... wir haben uns sehr gefreud und ich konnte auch wieder einmal herzlich lachen. Leider wie so oft ging der Tag viel zu schnell vorbei.
Heute geht es Männe gar nicht so gut und ich musste wieder einmal mit ihm schimpfen,weil er meinte er habe bald keine Lust mehr zu leben.
Er meinte Du hast durch mich so viel zu tun und selbst so grosse Schmerzen. Das ist aber doch kein Grund meinte ich.
Es ist auch nicht alles ganz einfach wenn man solche Schmerzen hat das man kaum noch laufen kann,weil der Rücken so tierisch schmerzt,doch wenn ich dann an Männes Schmerzen denke....

27.09.2004

Nachdem ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte und mich erst um 6 Uhr hingelegt habe,weckte Männe mich um 7 Uhr angstvoll. Ich zu ihm hin und was ich da sah liess mir das Blut in den Adern gefrieren... Männe hatte Blut gespuckt und ganz heftig.... ich versuchte ihn zu beruhigen und meinte weil er so viel spucken und husten muss das vielleicht eine Ader geplatzt sei.. Habe es dann weiter beobachtet ,es warnicht ständig,und als es wieder kam habe ich den Arzt doch geholt. Der Arzt schaute mich an und bestätigte meinen Verdacht vor Männe.... und schaute mich dabei merkwürdig an.... Ich bin ganz fix und fertig.... Männe ist Heute auch so merkwürdig.... möchte dauernd mit mir auf der Couch sitzen usw. Erfülle ihm natürlich jeden Wunsch...
Männe geht es immer noch nicht besser..... nun kommt auch noch Übelkeit hinzu.... Ich hoffe sehr das es noch einmal ein bischen besser wird... alles was ich dafür tun kann tue ich.....,nur weiss ich mir leider auch bald keinen Rat mehr Wie soll ich auch,wenn die Ärzte es noch nicht einmal wissen.... Es ist sooooo schwer....

28.09.2004

Die Blutungen haben aufgehört. Männe schwitzt aber so furchtbar und hat etwas Temperatur. HabeMänne ein Zäpfchen gegen das Fieber gegeben. Nun geht es ein bischen und Männe kann auch etwas schlafen.

29.09.2004

Heute morgen um 1/28Uhr wurde die Portnadel schon gewechselt.. Danach bemerkte ich das Männe hoch Fieber hat,habe Männe dann ein Fieberzäpfchen gegeben und bin dann zum Arzt. Habe gebeten das man bei Männe einemal eine Blutuntersuchung macht,da ich aus dem letzten Bericht von der Onkologie erlesen konnte das es überprüft werden soll , damit man sehen kann ob eine Entzündung im Körper ist und ob Männe noch genug Blut hat.Habe dann um eine Antibiotika-Infusion gebeten.. der Arzt kam dann wieder mit Saft an.. ,Männe kann aber doch nichts trinken..... Morgen wird dann die Blutuntersuchung gemacht und dann sehen wir weiter.... Ich weiss mir nun auch bald keinen Rat mehr....

30.09.2004

Ich habe 3 Stunden schlafen können,aber nur leicht denn meine Ohren sind immer Richtung Männe. Auch Männe hat ein wenig schlafen können mit Unterbrechung wegen des Spuckens....
Nun geht es Männe wieder schlechter,wein.... Männe schwitzt so furchtbar und fantasiert. Nun warte ich auf den Arzt der Blut abnehmen will. Leider bekam der Arzt aber nur sehr wenig Blut aus den Adern,aber für ein Blutbild würde es reichen. Werde mich aber gleich ein wenig hinlegen bevor die Medielieferung antrabt...

01.10.2004

Heute Morgen rief ich gleich in der Praxis an und fragte nach dem Blutbefund. Der Arzt meinte der H-B Wert sei sehr schlecht und das Männe wieder ins Krankenhaus nach Neumünster müsse.
Männe sagte dann zu mir,rufe doch einmal auf der Palliati-Station an,was ich auch tat. Ich fragte ob sie ein Bett für Mäne frei hätten und schilderte Männes Zustand. Dem lieben Gott sei Dank war ein Bett frei. Nun sind Männe und ich wieder auf der Palliativ-Station in Meumünster...
Männe wurde gleich Blut abgenommen und untersucht. Danach sprach die Ärztin mit uns ob Männe es noch wolle das man eine Bluttransfusion macht,denn man könne ihm nicht mehr helfen sondern sein Leben nur noch um ein paar Tage verlängern. br> Wir schauten uns Beide verduzt an und ich dachte so bei mir,hoffentlich sagt Männe nicht nein... Männe wollte aber noch.......,Stein vom Herzen gefallen,plumps..
So bekam Männe dann 1l Blut,ausserdem bekam Männe nun auch noch wieder einen Perfuser(Morphin-Infusion). Angefangen haben die Schwestern mit 3 und nun steht er schon auf 5,weil Männes Schmerzen zu nehmen. Morgen wird Männes Lunge nochmals geröngt..... Was dann weiter passiert weiss ich noch nicht... Zu später Stunde bekam Männe nochmals einen l Blut.. Nun entscheidet der liebe Gott....
Männe wollte aber kein Telefon...,er meinte das störe bloss.


02.10.2004

Heute ist unser 23.Hochzeitstag
Habe Männe einen kleinen Blumenstrauss und einen kleinen Herzteddy geschenkt.
Männes Schmerzen nehmen ständig zu,ausserdem spuckt er sehr viel. Männes H-B-Wert ist jetzt nach den 2 l Blut bei 10. die Schwestern meinten da könne man gut mit leben.


03.10.2004

Es ist eine Qual Männe so leiden zu sehen... Der Perfuser steht nun schon auf 6. Morgen ist Dr. Wittmaack wieder da und dann wird entschieden was weiter gemacht werden kann. Männes Spuckerei wird immer schlimmer....,der Schleim ist auch so dickflüssig das es für Männe jedes Mal eine Qual ist.

04.10.2004

Männe konnte vor lauter Spucken nicht schlafen und somit ich auch nicht. Seine Schmerzen sind sehr heftig. Männes Spuckerei kommt von der Lunge. Mit Erlaubnis des Arztes dürfen die Schwestern den Perfuser bis auf 10 hoch fahren. Im Moment steht er auf 7 und Männe schläft nun und ich hoffe das ich auch etwas schlafen kann.

05.10.2004

Männe wollte Heute gar nicht aufwachen,wein...
Mittags meinten dann die Schwestern es ist nun soweit.....,wein...
Man fragte mich ob ich noch Jemanden anrufen möchte,was ich bejahte. Ich rief sofort meinen Sohn Wolfgang (der jeden Tag hier ist)an der auch sofort kam. Die Schwester merkte dann das ich fürchterlich am Zittern und fertig war und rief dann noch weitere Familienmitglieder für mich an.
Es ist sooooo schlimm,wein...
Den ganzen Tag und die Nacht wechselten wir uns ab mit der Wache,so das Jeder einmal eine schmöken gehen konnte. Alle waren da,Frank kam Nachmittags, Männes Geschwister und Marcus Abends spät.. unseren Grossen hatte ich nicht anrufen lassen,weil er auch sehr krank ist.....
Wolfgang und seine Frau blieben dann die ganze Nacht über hier...

06.10.2004

Heute Morgen wachte Männe auf und wollte eine Tasse Kaffee trinken.....
ich schaute verduzt und holte ihm natürlich eine Tasse Kaffee ohne Zucker so wie Männe ihn immer gerne getrunken hat. Männe nahm auch einen Schluck und meinte,ihhh da ist ja Zucker drin,war aber nicht... So ging es den ganzen Tag über weiter... Cola,Brause,Pfefferminztee,Pudding usw. doch nirgends ausser bei der Cola ging Männe bei.
Männe spuckt schwarzen Schleim und quält sich dabei furchtbar. Männe bekommt seine Beine und seinen Oberkörper gar nicht mehr alleine hoch...,sonst ging es auch mit ein bischen Hilfe
Sein Urin ist ganz rot und er kann nur noch ganz wenig pullern.
Heute Nachmittag ergab es sich so das ich mit Männe noch sprechen konnte. Ich meinte schweren Herzens zu Männe wenn Du gehen möchtest dann kannst Du gehen Du wirst immer in meinem Herzen sein.
Diese Worte habe ich aber ganz behutsam gesagt und ich habe sie hier auch nur sinngemäss beschrieben,denn wie ich sie genau gesagt habe weiss ich nicht mehr,denn die Worte kamen aus meinem Herzen. Er brauche sich auch keine Sorgen um mich machen...
Männe meinte aber dann kommen die Krabbelviecher,nein sagte ich,denke doch an den Film "Goost,Nachricht von Sam" Du gehst ins Licht. (Der Fernseher lief neben bei) Ich hatte es auch noch nicht ganz ausgesprochen da kam die Reklame von dem Film wie Sam dann unter dem Lichtstrahl steht. War es Fügung???????? Ich weiss es nicht.........
Männe war erst geschockt doch dann ging ein Lächeln über sein Gesicht... Heute Abend wurde der Perfuser auf 8 gestellt. Männe bekam noch einen Bolus(Morphin,extra) und seine Tavor2,5 Tablette zum schlafen.
Männe kann und kann einfach nicht schlafen trotzt Tablette....... ausserdem waren die Schmerzen sehr stark und die Nachtschwester Helga fragte Männe ob er noch einen Bolus haben möchte,was Männe verneinte. So quälte sich dann Männe in den Schlaf...

07/08.10.2004

Habe Heute etwas verschlafen und auch irgendwie keine Lust auf zu stehen.Es ist als wenn ein Zentnersack auf meinem Rücken liegt. Ich brauchte Heute auch das erste Mal Hilfe von den Schwestern,denn da Männe nicht mehr mithelfen kann beim Waschen(zu schwach) konnte ich das Bettlaken nicht alleine wechseln. Sonst hatte Männe immer noch mitgeholfen sich zu waschen.Anschliessend habe ich ihm dann geholfen sich auf die Bettkante zu setzen so das ich Männe immer den Rücken waschen konnte. Danach setzte ich Männe auf einen gut gepolsterten Lehnstuhl so das ich dann sein Bett frisch machen konnte.
Heute geht es Männe schon wieder ganz schlecht,seine Sprache wird auch immer unverständlicher.
Männe liegt den ganzen Tag wieder nur so da und schläft mit offenen Augen.
Heute schickte er mich das erste Mal weg und meinte gehe eine schmöken und Dein Kaffee wird kalt. Die Schwester meinte das gehört zum Sterbeprozess dazu,wein...
Nachmittags hatte ich mich hingelegt und war fest bis um 19 Uhr eingeschlafen. Danach hatte ich dann Abendbrot gegessen und mich dann zu Männe gesetzt.
Irgendwie hatte ich den ganzen Tag schon ein ungutes Gefühl....,ich war so unruhig...
In der Nacht bekam Männe sehr schlecht Luft und musste sehr viel Spucken.....
auch Schmerzen hatte Männe wieder sehr doll so das der Perfuser auf 9 gestellt wurde.
Ausserdem bekam Männe noch eine Tablette für die Luft.
Bin dann so um ca.23Uhr30 noch eine rauchen gegangen und von da an habe ich fast nur an Männes Bett gesessen,oder neben ihm auf meinem Bett gelegen. Als Männe sehr unruhig wurde war ich wieder an seinem Bett...
Männe hatte versucht seine Ente zu nehmen,was ihm aber nicht gelang... Männe hatte sich eingestrullt und mit Hilfe der Nachtschwester habe ich Männe dann gewaschen und das Bett neu bezogen.
Männe bekam sehr schlecht Luft so das die Nachtschwester ein Sauerstoffgerät holte,ich meinte noch das reisst Männe sich doch wieder weg weil er meinte es stinkt... und genau so kam es,Männe riss sich das Ding wieder aus der Nase.
Ich glaube ich habe noch nie sooo viel zum lieben Gott gebetet das er Männe zu sich holt,wein..,und ihn endlich erlöst...,wein... Auch seinen Vater derschon vor 10 Jahren gestorben ist(wir waren früher immer mit ihm angeln) bat ich zu Hilfe....,wein
Nach ca.4 Uhr Morgens,ich wich die ganze Zeit nicht von seinem Bett,fragte ich Männe ob wir eine schmöken wollen,was er durch Nicken bejahte. Ich hielt ihm dann die Zigarette hin so das er 2 Mal ziehen konnte....
Männe bekam wieder so dolle Atemnot so das ich meine Hand auf seine Brust legte und ganz leise sagte:
Bubi ruhig atmen,eeeeeeiiiiiin atmen, auuuuus atmen.....
Männe wurde auch etwas ruhiger.
Nach einer Zeit war das röcheln und auch die Atemnot weg....
Männe strich mir noch einmal über den Handrücken und lächelte noch einmal und dann legte Männe seinen Kopf auf die Seite und war friedlich eingeschlafen....wein...
Das war um 4 Uhr 35......,
ich holte gleich wieder die Nachtschwester die leider öfters zu mir musste,weil ich an Männe so manche Veränderung festgestellt hatte... Ja sagte sie Dein Mann ist nun auf seiner grossen Reise.
Ich fing natürlich an zu weinen und war doch irgendwie glücklich das Männe soooo friedlich und mit einem Lächeln eingeschlafen ist.....
Männe wurde dann hübsch hergerichtet so das die Familie ihn noch einmal sehen kann,die dann auch kam... Danach haben mein Sohn Wolfgang und die liebe Pastorin Regina und ich bei Männe eine Aussegnung vorgenommen. Männe lag sooo friedlich da....,wein...

Inzwischen sind 7 Jahre vergangen und ich vermisse ihn wie am ersten Tag.

Seine Schwester Heidi und auch seine Mutti sind im Jahre 2006 und 2010
an den Folgen von Krebs Männe gefolgt.



Gedanken
und Augenblicke
werden die Erinnerung
nie verblassen lassen.
Sie wird uns zunächst nur
traurig machen.
Aber eines Tages sind wir
mit der Erinnerung
auch wieder glücklich.
Glücklich über den Weg,
den wir miteinander
gehen durften.

(M.Griebel)

Ich liebe und vermisse Euch sooo sehr,wein....

© by Claudia Dreesmann


Gesamt:0778931
Heute:0272
Gestern:0437
Meiste:0967
Online:0005
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am 21.06.2017
Top AutoBacklink
pcwagneronline.de
© 2008-2017 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü