Sommerwind - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Sommerwind

Franz Jarek 1-4 > Franz Jarek 2

Sommerwind

Lautlos streichelst du mein Gesicht.
Mein Haar möchte fliegen mit dir.
Sanft auf der Haut,
doch schüttelst du mit Gewalt,
Äste und Bäume in Flur und im Wald.
Die Wolken fliegen vor dir,
in ferne Welten, weit weg von hier.
Schmetterlinge spielen im Luftzug mit dir.
Gedanken ziehen an mir vorbei.
Die Augen geschlossen, ich fühle mich frei.
Mögest du immer wehen, nur für mich allein.
Sommerwind

© f.j.15.08.2014

Gesamt:1112712
Heute:0145
Gestern:0236
Meiste:0967
Online:0007
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am
Top AutoBacklink
© 2008-2020 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt