Hilflosigkeit - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Hilflosigkeit

Franz Jarek5-8 > Franz Jarek5
Hilflosigkeit

Hilflosigkeit ist auf der Welt.
Kriege,Mordlust.Gewalt sich dazu gesellt.
Das Böse breitet sich immer mehr aus.
Oh Vater im Himmel, ein Wunder brauchen wir.
Das hassende Seelen finden wieder zu dir.
Radikalismus, Fanatismus erobern immer mehr diese Welt.
Herzen vergiftet, Verstand,verfällt in Gleichgültigkeit.
Unsere Welt endet in Herzlosigkeit.
Wie blökende Schafe schauen wir zu, liefern die Waffen verdienen dazu.
Doch das Blatt sich schnell wendet.
Dann richten sich die Waffen; gegen dich,
der du heute in der ersten Reihe;
das MORDEN ANSIEHST

© f.j.11.10.20143
Gesamt:1112888
Heute:0071
Gestern:0250
Meiste:0967
Online:0010
Hochzeitsfotograf Bamberg
Aktualisiert am
Top AutoBacklink
© 2008-2020 gedichte-die-das-leben-schrieb.de
Zurück zum Seiteninhalt