Gleitende Gedanken - Gedichte die das Leben schrieb

Gedichte die das Leben schrieb

Direkt zum Seiteninhalt

Gleitende Gedanken

Franz Jarek17
Gleitende Gedanken

In der Stille der Nacht,
gleiten meine Gedanken,
in die Zeiträume
die ich längst vergessen habe

Wie gaukelnde Falter
schweben sie
in gleißender Sonnenflut
über flimmernde Felder.

Jugendträume tauchen aus entfernten Horizonten auf
malen fröhliche Gespinste,
mit kindlichem Elan.

Die matten Augen sehen noch das Lächeln,
bevor der Himmel sich verschließt.

Ein Sehnen bleibt zurück,
an deines Lebens-Quelle
wenn der Lebensstrom;
sich in das Meer der endlosen weite ergießt.

© f.j.23.08.2016
Zurück zum Seiteninhalt